The Messiah Is One Of Us

Author
Megan McKenna
562 words, 18K views, 10 comments

Image of the WeekThe Messiah Is One Of Us
--by Megan McKenna

Der Messias ist einer von uns
Von Megan McKenna

Es war einmal ein kluger Abt eines Klosters, der Freund eines ebenso klugen Rabbiners war. Das war im alten Land, vor langer Zeit, als die Zeiten immer schwer waren, aber damals waren sie noch schwerer. Die Gemeinschaft des Abtes wurde immer kleiner, und das Glaubensleben seiner Mönche war voller Zweifel, schwach und besorgniserregend. Der Abt besuchte seinen Freund und weinte sich aus. Sein Freund, der Rabbi, tröstete ihn und sagte: "Es gibt etwas, das du wissen musst, mein Bruder. Wir wissen in der jüdischen Gemeinde seit langem, dass der Messias einer von euch ist."

"Was", rief der Abt aus, "der Messias ist einer von uns? Wie kann das sein?"

Aber der Rabbi bestand darauf, dass es so war, und der Abt kehrte aufgeregt und getröstet in sein Kloster zurück, staunte und betete. Im Kloster ging er an einem Mönch vorbei und fragte sich, ob dieser wohl der Messias sei. In der Kapelle sitzend, betend, hörte er eine Stimme, betrachtete aufmerksam ein Gesicht und überlegte, ob der wohl der Messias sei. Der Abt war immer freundlich gewesen, aber nun begann er, alle seine Brüder mit noch größerer Freundlichkeit und Bewunderung zu behandeln, mit immer tieferem Respekt, ja sogar mit Ehrfurcht. Bald haben es alle bemerkt. Einer der Brüder kam zu ihm und fragte ihn, was mit ihm geschehen sei.

Nach einigem Überreden erzählte ihm der Abt, was der Rabbi gesagt hatte. Bald sah der andere Mönch seine Brüder anders, mit tieferem Respekt und Verehrung. Die Nachricht verbreitete sich schnell: Der Messias ist einer von uns. Das Kloster war plötzlich voller Leben, Anbetung, Liebe und Gnade. Das Gebetsleben wurde reich und leidenschaftlich, hingebungsvoll und die Gottesdienste waren lebendig und pulsierend. Bald kamen die umliegenden Dorfbewohner zu den Gottesdiensten, hörten und sahen aufmerksam zu, und viele schlossen sich der Gemeinschaft der Mönche an. Nach ihrem Noviziat, als sie ihre Gelübde ablegten, wurde ihnen das Geheimnis, die Wahrheit, auf der ihr Leben beruhte, die Quelle ihrer Kraft, der Reichtum ihres gemeinsamen Lebens erzählt: Der Messias ist einer von uns.

Das Kloster wurde immer größer und erweiterte sich von einem Haus zum anderen, und die Mönche wurden immer weiser und gnädiger voreinander und in den Augen Gottes. Und sie sagen immer noch, dass, wenn man auf diesen Ort stößt, wo es Leben und Hoffnung, Freundlichkeit und Güte gibt, dass das Geheimnis dasselbe ist: Der Messias ist einer von uns.

Fragen zum Nachdenken: Wie geht es dir mit der Vorstellung, dass Räume der Hoffnung und Güte mit der Tiefe, mit der wir uns gegenseitig sehen, verbunden sind? Kannst du eine persönliche Geschichte aus einer Zeit erzählen, in der du andere Menschen mit großem Potenzial gesehen hast oder von jemandem so gesehen wurdest? Was hilft dir dabei, zu üben, das Profunde im anderen zu sehen?
 

Excerpted from Mary: Shadow of Grace by Megan McKenna.


Add Your Reflection

10 Past Reflections