Seeking To Understand

Author
Timber Hawkeye
1244 words, 7K views, 15 comments

Image of the WeekAuf der Suche nach dem Verstehen
-von Timber Hawkeye

Meine Freundin Julie und ihr Mann streiten sich über die "richtige" Art, Wäsche zu waschen: Er lädt die Waschmaschine mit schmutziger Wäsche, gibt eine Tasse Waschmittel dazu, schaltet die Maschine ein und geht weg. Julie hingegen ist der festen Überzeugung, dass es besser ist, das Wasser anlaufen zu lassen, das Waschmittel einzufüllen und dann die schmutzige Wäsche hinzuzugeben. Beide wollen das gleiche Endergebnis: saubere Wäsche, aber sie gehen unterschiedlich vor, denn für ihn ist es wichtig, so wenig Aufwand wie möglich zu betreiben und so schnell wie möglich fertig zu werden, während Julie darauf achtet, dass sich die Seife vollständig im Wasser auflöst, bevor sie die Wäsche hineinlegt.
It reminds me of working in the kitchen at the monastery, where two members of the kitchen staff were asked to peel and cut ten pounds of carrots into small matchstick-sized strips. It took them about four hours, which drove the efficiency expert in me crazy. “Why not use the food processor?” I asked the head of the kitchen, “They would be done in 10 minutes!” And he told me the goal wasn’t to get the job done as quickly as possible, it was to offer the students four hours of mindfulness practice in the kitchen.


Ich habe es nämlich versäumt, über das WARUM hinter seinen Anweisungen nachzudenken. Die Küchenmaschine hätte diese Karotten in Minutenschnelle zerkleinert, das stimmt, aber der Küchenleiter gab einer meditativen Praxis den Vorrang vor Effizienz und Zweckmäßigkeit (und das in einem buddhistischen Kloster... Stell dir vor!). Ich habe mich in die Meditationshalle begeben und mich mit meinem Ego zusammengesetzt, bis es sich bereit erklärte, zu kooperieren.
Wir sind sehr gut darin, zu beurteilen, was Menschen tun und wie sie es tun, aber wir scheitern kläglich bei dem Versuch, das WARUM hinter ihren Handlungen zu verstehen. Wenn wir mit jemandem ein ähnliches Ziel verfolgen, seine Prioritäten sich aber von unseren eigenen unterscheiden, erscheinen uns seine Handlungen rückständig, kontraintuitiv, dumm und sogar "falsch".
Denken Sie darüber nach: Wenn Sie sich ständig über jemanden ärgern, der sich weigert, sich zu ändern, bedeutet das, dass Sie sich auch weigern, sich zu ändern, oder? Der heilige Franz von Assisi wusste, wie wichtig es ist, zu versuchen, zu verstehen, anstatt verstanden zu werden. Und da wir die Logik anderer Leute nicht verstehen können, indem wir unsere eigene benutzen, sollten wir nicht kritisieren, was wir nicht einmal zu verstehen versuchen, denn wenn wir es erst einmal verstanden haben, gibt es nichts mehr zu bemängeln.
Machen Sie sich Gedanken über das WARUM hinter Ihrem eigenen Handeln, und Sie werden feststellen, dass Sie das mit allen um Sie herum gemeinsam haben.

Innerer Friede ist der erste Schritt, den wir tun können, um mit anderen in Frieden zu leben, also lasst uns diesen Schritt gemeinsam tun.
Kdernfragen zum Nachdenken: Was halten Sie von der Aufforderung, nicht zu kritisieren, was wir nicht einmal zu verstehen versuchen? Können Sie eine persönliche Geschichte erzählen, in der Sie der Versuchung widerstanden haben, zu kritisieren, und stattdessen versucht haben, zu verstehen? Was hilft Ihnen, das Warum hinter Ihrem eigenen Handeln und dem anderer zu verstehen?Auf der Suche nach dem Verstehen
-von Timber Hawkeye
Meine Freundin Julie und ihr Mann streiten sich über die "richtige" Art, Wäsche zu waschen: Er lädt die Waschmaschine mit schmutziger Wäsche, gibt eine Tasse Waschmittel dazu, schaltet die Maschine ein und geht weg. Julie hingegen ist der festen Überzeugung, dass es besser ist, das Wasser anlaufen zu lassen, das Waschmittel einzufüllen und dann die schmutzige Wäsche hinzuzugeben. Beide wollen das gleiche Endergebnis: saubere Wäsche, aber sie gehen unterschiedlich vor, denn für ihn ist es wichtig, so wenig Aufwand wie möglich zu betreiben und so schnell wie möglich fertig zu werden, während Julie darauf achtet, dass sich die Seife vollständig im Wasser auflöst, bevor sie die Wäsche hineinlegt.
It reminds me of working in the kitchen at the monastery, where two members of the kitchen staff were asked to peel and cut ten pounds of carrots into small matchstick-sized strips. It took them about four hours, which drove the efficiency expert in me crazy. “Why not use the food processor?” I asked the head of the kitchen, “They would be done in 10 minutes!” And he told me the goal wasn’t to get the job done as quickly as possible, it was to offer the students four hours of mindfulness practice in the kitchen.


Ich habe es nämlich versäumt, über das WARUM hinter seinen Anweisungen nachzudenken. Die Küchenmaschine hätte diese Karotten in Minutenschnelle zerkleinert, das stimmt, aber der Küchenleiter gab einer meditativen Praxis den Vorrang vor Effizienz und Zweckmäßigkeit (und das in einem buddhistischen Kloster... Stell dir vor!). Ich habe mich in die Meditationshalle begeben und mich mit meinem Ego zusammengesetzt, bis es sich bereit erklärte, zu kooperieren.
Wir sind sehr gut darin, zu beurteilen, was Menschen tun und wie sie es tun, aber wir scheitern kläglich bei dem Versuch, das WARUM hinter ihren Handlungen zu verstehen. Wenn wir mit jemandem ein ähnliches Ziel verfolgen, seine Prioritäten sich aber von unseren eigenen unterscheiden, erscheinen uns seine Handlungen rückständig, kontraintuitiv, dumm und sogar "falsch".
Denken Sie darüber nach: Wenn Sie sich ständig über jemanden ärgern, der sich weigert, sich zu ändern, bedeutet das, dass Sie sich auch weigern, sich zu ändern, oder? Der heilige Franz von Assisi wusste, wie wichtig es ist, zu versuchen, zu verstehen, anstatt verstanden zu werden. Und da wir die Logik anderer Leute nicht verstehen können, indem wir unsere eigene benutzen, sollten wir nicht kritisieren, was wir nicht einmal zu verstehen versuchen, denn wenn wir es erst einmal verstanden haben, gibt es nichts mehr zu bemängeln.
Machen Sie sich Gedanken über das WARUM hinter Ihrem eigenen Handeln, und Sie werden feststellen, dass Sie das mit allen um Sie herum gemeinsam haben.

_____________________________________________________
Innerer Friede ist der erste Schritt, den wir tun können, um mit anderen in Frieden zu leben, also lasst uns diesen Schritt gemeinsam tun.
Kdernfragen zum Nachdenken: Was halten Sie von der Aufforderung, nicht zu kritisieren, was wir nicht einmal zu verstehen versuchen? Können Sie eine persönliche Geschichte erzählen, in der Sie der Versuchung widerstanden haben, zu kritisieren, und stattdessen versucht haben, zu verstehen? Was hilft Ihnen, das Warum hinter Ihrem eigenen Handeln und dem anderer zu verstehen?


Timber Hawkeye ist Autor und Achtsamkeitstrainer.
 

Timber Hawkeye is an author and a mindfulness coach.


Add Your Reflection

15 Past Reflections