Who Is My Neighbor?

Author
Ivan Illich
482 words, 10K views, 7 comments

Image of the WeekWer ist mein Nächster?
-von Ivan Illich

Vor etwa dreißig Jahren beschäftigte ich mich mit der Geschichte des Samariters in Predigten vom frühen dritten Jahrhundert bis ins neunzehnte Jahrhundert, und ich fand heraus, dass die meisten Prediger, wenn sie diese Passage kommentieren, aufzeigen wollten, wie wir uns gegenüber unserem Nächsten verhalten sollten, obwohl dies in der Tat das Gegenteil von dem ist, was Jesus, der diese Geschichte des Samariters erzählt, zum Ausdruck bringen wollte.

Die Pharisäer kamen, um Ihn zu fragen: "Meister, Lehrer, sag uns, wer ist mein Nächster?" Sie haben ihn nicht gefragt, wie man sich gegenüber seinem Nachbarn verhält? Sie stellten ihm einfach die Frage,: Wer ist der Typ, den du Nächster nennst?

Und er erzählte ihnen die Geschichte von einem Mann, der nach Jericho ging, unter Räuber fiel, verprügelt und verwundet wurde. Ein Lehrer geht vorbei, ein Priester geht vorbei, sieht ihn und geht weiter. Und dann kommt ein Außenseiter, der traditionelle Feind, und wendet sich an den Verwundeten, als eine innere Wendung, und nimmt ihn auf, nimmt ihn in seine Arme und bringt ihn in das Gasthaus. Also antwortet er ihnen: "Mein Nächster ist, wen ich für meinen Nächsten halte, nicht, wen ich auswählen muss."

Es gibt keine Möglichkeit, zu kategorisieren, wer mein Nachbar sein sollte. ... Der Meister sagte ihnen, dass der Nächste nicht von deiner Geburt, von deinem Lebensumfeld, von der Sprache, die du sprichst, von der Nationalität bestimmt wird, was wirklich die Art der Selbstdarstellung bedeutet, die du dir zu eigen gemacht hast, sondern von dir. Du kannst den anderen Menschen erkennen, der kulturell außerhalb deiner Grenzen liegt, der dir sprachlich fremd ist, der - man kann sagen, durch die Vorsehung oder durch reinen Zufall - derjenige ist, der irgendwo auf deiner Wegstrecke im Gras liegt und die höchste Form der Verbundenheit schafft, die nicht durch die Schöpfung gegeben ist, sondern von dir selbst erzeugt wird.

Kernfragen zum Nachdenken:: Was hältst du von der Vorstellung, dass dein Nächster jemand ist, den du bestimmst, und nicht jemand, den du wählen musst? Kannst du eine persönliche Geschichte über eine Zeit erzählen, in der du eine heilige Form der Verbundenheit mit jemand anderem geschaffen hast? Was hilft dir, über die Grenzen deiner Konditionierung hinauszugehen, um wirklich eine Beziehung zu einem anderen herzustellen?


Ivan Ilich war ein kroatisch-österreichischer Philosoph und römisch-katholischer Priester. Auszug aus diesem Artikel http://bruce-miller.blogspot.com/2004/07/ivan-illich-and-story-of-good-samaritan.html

 

Ivan Ilich was a Croatian-Austrian philosopher and Roman Catholic priest. Excerpted from here. The photo is Mister Rogers and Francois Clemmons -- background story here.


Add Your Reflection

7 Past Reflections